Unfälle in den USA im Jahr 2022

(8 getötete und 90 verletzte FA)

Hinweis: in der Statistik sind auch Unfälle enthalten die bisher nicht veröffentlicht wurden. Daher kann es vorkommen, dass die Gesamtzahl der betroffenen FA die Summe der in den Berichten erwähnten übersteigt.


- Wohnungsbrand - Absturz - Mayday - 1 verletzter FA

(jk) Parkton (USA). Am 27. März 2022 wurde die Feuerwehr von Maryland Line kurz nach 21 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Wohnungsbrand" alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte am abgelegenen Objekt, schlugen bereits Flammen aus dem Gebäude. Die erste Wasserversorgung wurde ab einem Teich in der Nähe eingerichtet und gleichzeitig ein weiteres Team mit einem Tankwagen alarmiert. Der sofort eingeleitete Innenangriff musste bereits nach kurzer Zeit abgebrochen werden. Zu schwierig und wechselhaft waren die Bedingungen aufgrund der Windverhältnisse.

Der folgende Aussenangriff zeigte bald Wirkung und es wurde ein zweiter Innenangriff befohlen. Mehrere FA rückten unter Atemschutz vor um die letzten Brandherde zu löschen. Doch bereits nach kurzer Zeit fiel ein Kamerad durch ein Loch im Boden in den Keller. Er setzte sofort ein Mayday ab. Seine Kameraden konnten ihn innert kurzer Zeit befreien und ins Freie begleiten. Dort wurde er von den anwesenden Sanitätern untersucht. Dabei wurden nur leichte Verletzungen festgestellt und er musste nicht hospitalisiert werden.

Der Innenangriff wurde nach der erfolgreichen Rettungsaktion erneut abgebrochen. Die Brandbekämpfung wurde bis fast zum Schluss nur noch von aussen durchgeführt. Erst die Kontrolle auf Glutnester wurde ganz zum Schluss wieder unter Atemschutz durchgeführt.

Quelle: Firehouse.com

- Brand Einfamilienhaus - Stromschläge/sonstiges - 6 FA verletzt

(jk) Rochester (USA). In den frühen Morgenstunden des 17. Mai 2022 rückte die Feuerwehr von Rochester zu einem Hausbrand aus. Beim Eintreffen der Rettungskräfte schlugen bereits bis zu 30 Meter hohe Flammen aus dem Gebäude. Da in den ersten Meldungen von einer eingeschlossenen Person die Rede war, rückten sofort Einsatzkräfte unter Atemschutz ins Gebäude vor. Kurz nach dem Betreten des Gebäudes erlitten 4 Kameraden Stromschläge durch herunterhängende Stromleitungen. Sie waren gezwungen sich direkt wieder zurückzuziehen. Zum Glück stellte sich im Verlauf des Einsatzes heraus, dass sich keine Personen mehr im brennenden Haus befunden haben.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes zogen sich zwei weitere Feuerwehrleute Verletzungen zu. Einer der beiden musste mit Verbrennungen am Arm ins Spital gebracht werden.

Quelle: Firefighternation.com