- Dacheinsturz - 1 toter und 1 verletzter FA

(ar) Washington/PA (USA) - Beim Brand eines Wohnhauses kam es durch einen Dacheinsturz zu einem Todesfall.

Das Opfer befand sich zusammen mit einem anderen AGT innerhalb des Gebäudes, in dem allerlei Gerümpel, Reifen, Gasflaschen und brennbare Flüssigkeiten gelagert wurden und somit eine hohe Brandlast besaß.

Während der Löscharbeiten kam es zum Einsturz des Daches, wodurch die beiden im Innenangriff befindlichen FA verletzt wurden.

Der sofort eingesetzte Sicherheitstrupp konnte die beiden FA zwar nach einiger Zeit befreit werden, jedoch erlag das Todesopfer später seinen Verletzungen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr befanden sich keine Zivilisten im Gebäude.

Die Brandursache ist noch unbekannt.

Quelle:
Newsletter Firefighterclosecalls.com
FFCC
Firehouse.com

 

UPDATE vom 28.01.2008

Zum Unfall am 04.02.2007, bei dem ein FA getötet und ein weiterer verletzt wurde, liegt nun der Bericht des NIOSH vor.

Demnach ereignete sich der Unfall, als die beiden Opfer eine Schlauchleitung unter einem an der Hauswand angebrachten Garagendach vornahmen. Dieses Vordach stürzte herab und begrub die beiden FA.
Ein RIT (Rapid Intervention Team, dt. Schnell-Einsatz-Team SET), das extra vorgehalten wurde jedoch gerade erst an der Einsatzstelle eingetroffen war, benötigte ca. 10 min, um die beiden FA aus den Trümmern zu retten bzw. bergen.

Um solche und ähnliche Unfälle in Zukunft zu vermeiden, gibt das NIOSH folgende Empfehlungen.
Feuerwehren sollten

-    vorhandene Standard-Einsatz-Regeln überprüfen und einhalten, um sicherzustellen, dass ein Sicherheitstrupps standing und jederzeit in einsatzbereit zur Verfügung steht.
-    sicherstellen, dass zu Einsätzen gleich zu Beginn ausreichendes Personal ausrückt
-    eine Sicherheitszone einrichten, wenn die Gefahr für einen Gebäudeeinsturz besteht (Trümmerschatten freihalten)
-    sicherstellen, dass der Einsatzleiter ständig überprüft, welche Risiken für welche möglichen Erfolge eingegangen werden und darauf basierend entscheiden, ob offensiv (Innenangriff) oder defensiv (Außenangriff) vorgegangen wird
-    sicherstellen, dass der ersteintreffende Gruppenführer nicht in die eigentliche Brandbekämpfungstätigkeiten involviert wird, wenn er die Rolle des Einsatzleiters übernommen hat.
-    sicherstellen, dass bei der Lageerkundung eine Wärmebildkamera genutzt wird.
-    sicherstellen, dass ein gesonderter Safety Officer bei jedem Gebäudebrand benannt wird, der unabhängig vom Einsatzleiter ist.

Den vollständigen Bericht des NIOSH finden Sie unter http://www.cdc.gov/niosh/fire/reports/face200708.html