Unfälle in Amerika im Jahr 2015

(9 getötete und 30 verletzte FA)

Hinweis: in der Statistik sind auch Unfälle enthalten die bisher nicht veröffentlicht wurden. Daher kann es vorkommen, dass die Gesamtzahl der betroffenen FA die Summe der in den Berichten erwähnten übersteigt.


- Containerbrand - Kontrolle des Gebäudes - Absturz - ein getöteter FA

(bl) Denver (USA). In unmittelbarer Nähe zu einem Gewerbebetrieb brannte ein Müllcontainer. Ein Kollege kontrollierte die Dachfläche und stürzte durch eine Lichtkuppel. Der 6-Meter-Sturz führte zu inneren Verletzungen, Arm- und Rippenfrakturen. 17 Tage nach dem Sturz verstarb der Feuerwehrmann in der Klinik.

Videobericht: Colorado’s Own Channel 2 KWGN-TV

Quelle: firehouse.com

- Wohnungsbrand - Einsturz - zwei verletzte und zwei getötete FA

(jw) KANSAS CITY (USA). Wohnungsbrand. 30 Minuten nach dem Alarm kam es zu einem teilweisen Einsturz des Gebäudes, bei dem Feuerwehrleute verschüttet wurden. Mehrere MAYDAY-Rufe wurden abgegeben. Die bereitstehenden Rettungstrupps begannen sofort mit der Vermisstensuche und konnten zwei der Verschütteten bereits nach wenigen Minuten retten. Obwohl die beiden binnen 15 Minuten nach den Einsturz ins Krankenhaus gebracht wurden, konnten sie dort nicht mehr gerettet werden. Die weiteren von dem Einsturz betroffenen Einsatzkräfte kamen mit leichten Verletzungen davon.

Quelle: Fire Engineering

- Großbrand - Brandschutzhelfer gestorben

(bl) Sao Paulo (Brasilien). Großbrand im Museum der portugiesischen Sprache. Während der ersten Löschmaßnahmen erlitt ein 21-jähriger Brandschutzhelfer des Museums schwere Verbrennungen und starb an den Folgen.

Anmerkung: Brandschutzhelfer werden in Brasilien "Bombeiros Civils" genannt, sind jedoch nicht mit den staatlichen Feuerwehrleuten zu verwechseln. Brandschutzhelfer sollen mit Selbsthilfeeinrichtungen (Wandhydrant, Feuerlöscher etc.) erste Maßnahmen durchführen. Weder die Persönliche Schutzausrüstung noch die Qualifikation entspricht den staatlichen Feuerwehrangehörigen, den "Bombeiros Militares".

Thanks to Pierre-Louis Lamballais, Nacional Associaçao of Sapadores-Bombeiros.

Informationen, Videos und Bilder vom Großbrand finden Sie auf den Seiten von Globo Comunicação e Participações S.A.