Unfälle durch fehlenden Atemschutz im Jahr 2019

(8 verletzte FA)

Hinweis: in der Statistik sind auch Unfälle enthalten die bisher nicht veröffentlicht wurden. Daher kann es vorkommen, dass die Gesamtzahl der betroffenen FA die Summe der in den Berichten erwähnten übersteigt.


- Verkehrsunfall - Austritt von Pflanzenschutzmittel - 8 verletzte FA

(reb) Ergoldsbach (BY). Nach einem technischen Defekt kippte ein landwirtschaftliches Gespann um, worauf aus dem Anhänger ein Pflanzenschutzmittel auslieft. Das Gemisch wurde in offene Behälter gepumpt, um eine Umweltgefährdung zu verhindern. Die dabei eingesetzten Kräfte trugen keinen Atemschutz. Gegen Abend klagten 8 FA über Atemprobleme, Übelkeit sowie starke Augen- und Hautreizungen. Alle wurden ins Krankenhaus gebracht, 6 davon in eine Spezial-Augenklinik.

Ursache waren Dämpfe, die sich an der Einsatzstelle gebildet haben. Darauf wurde die gesamte Einsatzstelle unter Atemschutz nochmals gereinigt. Insgesamt 30 Einsatzkräfte wurden an der Einsatzstelle dekontaminiert und anschließend über mehrere Stunden regelmäßig von Ärzten untersucht. Die eingesetzte Einsatzkleidung und die Atemschutzgeräte wurden von einer Fachfirma gereinigt. Die Einsatzfahrzeuge wurden noch am Abend unter Vollschutz gereinigt. Warum auf den Einsatz von Atemschutz verzichtet wurde muss noch geklärt werden.

Quelle: Feuerwehrmagazin